Erhöhter Personalabbau in der Automobilindustrie bei Zulieferern – ihre Rechte als Arbeitnehmer

Infolge der Technologieumbrüche in der Automobilindustrie, weg von Verbrennungsmotoren hin zu elektro- und wasserstoffgetriebenen Fahrzeugen, sowie infolge der Auswirkungen der Corona-Pandemie, kommt es aktuell verstärkt zu Personalabbaumaßnahmen im Bereich der Automobilzuliefererindustrie, wie z. B. bei den Firmen Continental, ZF und Schaeffler.

 

Für von betriebsbedingten Kündigungen und gegebenenfalls Sozialplanmaßnahmen betroffene Arbeitnehmer gilt es, ihre berechtigten Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis sowie bestehende Pensionszusagen zu sichern und entweder ihre Versetzung, Kündigung oder Änderungskündigung erfolgreich anzugreifen und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu verhindern oder aber im Zusammenhang mit einer Aufhebungs- oder Abwicklungsvereinbarung eine möglichst hohe Abfindung unter Berücksichtigung ihrer Betriebszugehörigkeitszeiten zu erzielen.

Der Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner unserer Kanzlei, Herr Rechtsanwalt Martin Eismann, leitet als Fachanwalt für Arbeitsrecht unser Referat Arbeitsrecht in Nürnberg.

Zu seinen Mandanten zählen Führungskräfte, leitende Angestellte und Arbeiternehmer sämtlicher Branchen.

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht mit langjähriger Berufserfahrung liegen seine Kompetenzen insbesondere in der anwaltlichen Vertretung in Kündigungsschutzverfahren als auch in der außergerichtlichen einvernehmlichen Lösung von Arbeitsverhältnissen gegen erhebliche Abfindungszahlungen.

Mit seiner Kompetenz, seinem Verhandlungsgeschick sowie seinem Ehrgeiz und erheblichen Durchsetzungsvermögen erzielt er auf der Basis seiner profunden Spezialisierung als Fachanwalt für Arbeitsrecht für seine Mandanten sehr gute Ergebnisse.

Wenn Sie von Personalabbaumaßnahmen und Umstrukturierungen als Arbeitnehmer betroffen sind, oder fürchten betroffen zu sein, ergreifen Sie die Initiative, lassen Sie sich frühzeitig beraten und vereinbaren Sie ein einen persönlichen Termin zur Erstberatung mit unserem Experten, dem Fachanwalt für Arbeitsrecht Herrn Rechtsanwalt Martin Eismann.